WWW UND ALL DAS
ÜBER

FUNDUS THEATER I THEATRE OF RESEARCH • Ein Link zwischen hier und da

Was mache ich, wenn Papa im Krankenhaus liegt? Was kann ich tun, wenn ich nichts tun kann? Nur zu warten reicht Henny nicht. Als Mama ihr daraufhin das neue Computerspiel gibt, ist sie begeistert. Mit dem kann sie sich ablenken. Also taucht Henny als Kommander Helmi ein in die Welt des WWW. Ein Spiel jagt das Nächste und lustige Wesen besuchen und kümmern sich um sie. Aber wenn jeder nach seinen eigenen Regeln spielt, kann es natürlich auch mal gefährlich werden. Das mit der Wahrheit läuft im Netz sowieso ein wenig anders. Gut, dass Henny die galaktischen Prinzessinnen zur Seite stehen. 

TEAM

Gyde Borth, Sylvia Deinert, Dorothee de Place, Monika Els, Tanja Gwiasda, Frank Helmrich, Tine Krieg 

Es gibt analog rund um die Bühne im Kindertheater Interaktions- sowie Partizipationsmöglichkeiten, meist mit den Kindern, die zu Vorstellungen und Projekten kommen. Lässt sich dies erweitern, um digitale Interaktions- sowie Partizipationsmöglichkeiten von (Kinder)Zuschauer*innen an den künstlerischen Prozessen und Fragestellungen zu schaffen? Sind diese Prozesse mit künstlerisch-ästhetischer Kenntnis und Vermittlungskompetenzen interaktiv zum Sprechen zu bringen und digitale Wandlungsprozesse in der Gesellschaft, im Theater- und Bildungsbereich eine Chance, um Kinder mitdenken und mitgestalten zu lassen?

Dank einer Initialförderung des Fonds Darstellende Künste e.V. konnten wir mit Medienkünstlerinnen und Schulklassen in einen Austausch treten über Fragen wie: Was unterscheidet ein YouTube-Video eigentlich von einer Theateraufführung? Was ist inszeniert, was ist „echt“? Wir erweckten unsere selbstentwickelten Avatare in Echtzeit zum Leben und (inter)agierten mit unserem digitalen Ich. Mit dem nachgebauten FUNDUS THEATER haben wir Minecraft weiter erforscht.

TERMINE

FREITAG15November18:00WWW UND ALL DAS7 - 12 J.18:00 FUNDUS THEATER, Hasselbrookstr. 25, 22089 Hamburg Von: FUNDUS THEATER

SAMSTAG16November16:00WWW UND ALL DAS7 - 12 J.16:00 FUNDUS THEATER, Hasselbrookstr. 25, 22089 Hamburg Von: FUNDUS THEATER

SONNTAG17November16:00WWW UND ALL DAS7 - 12 J.16:00 FUNDUS THEATER, Hasselbrookstr. 25, 22089 Hamburg Von: FUNDUS THEATER

FREITAG22November18:00WWW UND ALL DAS7 - 12 J.18:00 FUNDUS THEATER, Hasselbrookstr. 25, 22089 Hamburg Von: FUNDUS THEATER

SAMSTAG23November16:00WWW UND ALL DAS7 - 12 J.16:00 FUNDUS THEATER, Hasselbrookstr. 25, 22089 Hamburg Von: FUNDUS THEATER

SONNTAG24November16:00WWW UND ALL DAS7 - 12 J.16:00 FUNDUS THEATER, Hasselbrookstr. 25, 22089 Hamburg Von: FUNDUS THEATER

WAS SOLL DAS THEATER?!
WEITERE INFORMATIONEN

Das Internet wird in zunehmendem Maße von immer jüngeren Kindern genutzt. Die Inszenierung bietet einen Gesprächsanlass zu eigenen Medienerfahrungen, dem Einfluss von Medien auf den persönlichen Alltag sowie zu Chancen und Risiken, die das World Wide Web bietet.

Broschüre als PDF-Download

Hand-Out als PDF-Download

FOTO: MARGAUX WEISS

ÜBER

kirschkern COMPES & Co.  | Eine Berg- und Talgeschichte frei nach Johanna Spyri

Wir spielen Heidi. Mit allem: Mit Tannenrauschen und Alpenglühn, Alm-Öhis und Großmüttern, falschen Tanten und bösen Gouvernanten und Geißen, Geißen – ganz vielen Geißen. Und natürlich mit dem Geißenpeter!
Wir sind in den Bergen, in der Stadt, auf der Alm und in Bad Ragaz.
Eine Gratwanderung über unwegsames Gelände.
Gefährlich – lustig – rührselig – spannend – ernst – und so schön!

Gefördert durch die Gabriele Fink Stiftung und durch die Alfred Toepfer Stiftung F.V.S.

TEAM

Mit Sabine Dahlhaus & Monika Els | Regie, Bühne & Kostüm: Marcel Weinand | Stückfassung & Dramaturgie: Judith Compes

TERMINE

FREITAG27September18:00HEIDI5+18:00 FUNDUS THEATER, Hasselbrookstr. 25, 22089 Hamburg Von: KIRSCHKERN COMPES & CO. MIT BEGLEITPROGRAMM!: PREMIERE

SAMSTAG28September16:00HEIDI5+16:00 FUNDUS THEATER, Hasselbrookstr. 25, 22089 Hamburg Von: KIRSCHKERN COMPES & CO.

SONNTAG29September16:00HEIDI5+16:00 FUNDUS THEATER, Hasselbrookstr. 25, 22089 Hamburg Von: KIRSCHKERN COMPES & CO.

WEITERE INFORMATIONEN

FOTO: Marcel Weinand