WORKSHOPS UND KONFERENZEN

VON THEATERRÄUMEN UND ANDERE SPIELEWELTEN
7+ J.

1 Tägiger Workshop je 10. + 11. + 12. März von 09:00 - 12:00 Uhr

Kinder (und Erwachsene) spielen gerne Videospiele. Wir vom FUNDUS THEATER auch! Immer häufiger tauchen wir in digitale Welten ein, werden zu mutigen Held*innen und lösen mit Leichtigkeit die schwierigsten Aufgaben. Dabei sind uns viele Elemente digitaler Spiele als Theater alles andere als fremd: Über Bereiche wie Ton, Text, Licht, Bühnenbild und die Verkörperung einer Rolle denken Theatermacher*innen genauso nach wie Game Designer*innen.

Deshalb haben wir ein neues Workshopformat entwickelt, das Digitalität und Theater verbindet: In den dreistündigen Workshops für Gruppen werden die Teilnehmer*innen selbst zu Entwickler*innen: Zuerst bauen wir mit den Mitteln des Theaters kleine Dioramen – unsere Spielewelten – und stellen uns ganz analog einer Aufgabe in diesen neu geschaffenen Welten. Wenn alle Umgebungen gebaut wurden und wir alle Aufgaben erfüllt haben, verlassen wir den analogen Theaterraum und betreten die digitale Bühne: Mit Hilfe von Virtueller Realität reisen wir gemeinsam durch alle neu geschaffenen Welten und präsentieren uns gemeinsam unsere Ergebnisse. So entsteht eine gemeinsame Theaterinszenierung, die uns als Gesprächsanlass dient über Theater, Games und warum wir im Spiel so leicht Aufgaben lösen, aber uns das im Alltag manchmal so schwerfällt.

Anmeldung unter:

post(ät)fundus-theater.de

Kosten: 10 €

FORSCHUNGSWERKSTATT: WIR. TIERE

Freitag, 6. Dezember 2019, 19 – 21 Uhr  - Samstag, 7. Dezember 2019, 10 – 14 Uhr

Die Beziehungen zwischen den Menschen und den anderen Tieren haben sich im Laufe der Zeit gewaltig verändert. Vieles davon geschieht, ohne dass wir es wahrnehmen. Das große Artensterben und die enormen ökologischen Probleme, die die industrielle Tierhaltung verursacht, machen klar: Viel zu lange haben wir nicht hingeschaut.

Kinder machen sich zu Recht Sorgen über den Stand der Dinge. Die Kinderkurator*innen, mit denen wir in den vergangenen zwei Jahren zusammengearbeitet haben, haben uns außerdem klar gemacht: Fast alle Kinder haben den starken Wunsch und das Bedürfnis, mit nichtmenschlichen Wesen in Kontakt zu sein und anderen Spezies auf Augenhöhe zu begegnen. Althergebrachte Formate des Showbusiness wie Zirkus, Tierschau und Zoo geraten in diesem Zusammenhang mehr und mehr in die Kritik. Kann also die Performancekunst dabei helfen, diesen Kontakt herzustellen und neue Arten der Begegnung, des Bondings und gar des Zusammenlebens zwischen uns, den Tieren, zu stiften?

Informiert durch Erkenntnisse der Animal Studies und im Anschluss an die Interspezies Erfahrungen der Performancekunst hat das Theatre of Research zusammen mit der Live Art Development Agency und dem Manchester International Festival ein großes Experiment begonnen: Im Juli 2019 ist die erste Stadt der Tiere in Manchester Wirklichkeit geworden. In einem großen Team aus Künstler*innen, Kindern und Forscher*innen haben wir eine temporäre, alternative Stadt entworfen und performt, in der alle Spezies gleichberechtigt miteinander leben. Das ist das Ziel, der Weg jedoch ist lang – künstlerisch und politisch – und der künstlerische Forschungsprozess ist nicht abgeschlossen.

In dieser zweitägigen Forschungswerkstatt werden wir von unseren Forschungsergebnissen aus Manchester berichten und gemeinsam mit allen Interessierten mögliche Fortsetzungen des Experiments entwickeln.

Um Anmeldung wird gebeten.

post(ät)fundus-theater.de

Kosten: 40 €

EIN HANDBUCH ZUR GEISTERSUCHE

Samstag, 2. November 2019 + Sonntag, 3. November 2019

Mutige gesucht!

Zu Halloween suchen wir mutige Kinder und Erwachsene, die sich trauen, den Entwurf unseres Handbuchs vorab auszuprobieren. Um Anmeldung wird gebeten.

Jahrelang hat die Spukversicherung Geister in Schulen gesucht und gefunden, nun gibt sie ein Handbuch zur Geistersuche heraus - für Kinder, für Familien, für zuhause, für alle.

Mit diesem Buch wird es Dir möglich sein, die Geister zu finden, die in Deiner Umgebung herumspuken. Du kannst sie ganz oder teilweise einfangen, mit ihnen in Kontakt treten und sie schließlich wieder auswildern, falls das angebracht erscheint. Das Buch klärt die Frage, ob es Geister gibt oder nicht, berichtet von den besten Funden der Spukversicherung und gibt Anleitung zur Geistersuche zu Hause. Im letzten Abschnitt des Buches bist Du gefragt, Profile für all die Geister zu erstellen, die Du gefunden hast. Falls Du welche findest.