WORKSHOPS UND KONFERENZEN

Die Versammlung der Dinge Workshops
9+ J.

Montag, 21. September + Dienstag, 22. September 2020, jeweils 10 Uhr für Schüler*innen (Alter: 9+)

Was ist mit der Fülle von Dingen, die uns täglich neu begegnen? Die kaputt gehen, uns anlachen, zu etwas auffordern oder belasten? Kann das weg? Die Fülle fordert die Frage des nachhaltigen Umgangs mit Dingen geradezu heraus. Es entstehen Ideen, mit vermeintlich unbrauchbaren Dingen neue Möglichkeiten der Verwendung zu entwickeln. Und nicht nur Erwachsene befinden sich in einem Spannungsfeld zwischen »haben wollen« und »begrenztem Fassungsvermögen«. Jeder Mensch fängt zu Beginn seines Lebens neu an, sich Dinge zu eigen zu machen – sich zu entscheiden – und sich mit Dingen zu umgeben, die etwas bedeuten.

»Die Versammlung der Dinge« eröffnet Kindern wie Erwachsenen eine Forschungsreise mit Dingen ihrer Wahl aus unserem Fundus. An interaktiven Stationen können den gewählten Dingen ihre Möglichkeiten entlockt werden. Ihre Eigenschaften werden erkundet und eine jeweils neue Versammlung der Dinge auf der Bühne entsteht.

Anmeldung unter:

post(ät)fundus-theater.de

 

TRANSGENERATOREN-Reporter*innen auf Kampnagel und im FUNDUS THEATER

Der Hamburger Journalist Christoph Twickel wird gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen Veranstaltungen der Reihe TRANSGENERATOREN besuchen und diskutieren und die Meinungen anschließend veröffentlichen. Hamburger Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 16 Jahren, die Lust haben, als TRANSGENERATOREN-Reporter*innen aktiv zu werden, können sich ab sofort melden bei anna.teuwen(ät)kampnagel.de und werden dann über die Termine informiert.

Ab Herbst 2020

Meine allererste Kunstaktion
8 + und Erw.

Hast Du Lust in die Performancekunst einzusteigen, selber Kunstaktionen zu machen und selber Performancekünstler*in zu sein? Vielleicht bist Du es schon. Vielleicht sogar, ohne es zu wissen.

Zur Performancekonferenz „Meine allererste Kunstaktion“ kommen drei Performancekünstler*innen aus London zu Besuch: Hester Chillingworth, Ansuman Biswas und Martin O’Brien. Sie erzählen uns von ihrer allerersten Kunstaktion, von etwas, das sie schon als Kinder gemacht haben. Nur haben sie es damals noch nicht Performancekunst genannt.

Anschließend seid Ihr gefragt: Habt Ihr vielleicht auch schon mal eine Aktion gemacht, die man als Performance bezeichnen könnte? Und was für eine Aktion würdet Ihr gerne mal machen? Zusammen mit den Künstler*innen aus London bildet Ihr eine Künstler*innengruppe und legt sofort los.

Viele Kunstformen wie Malerei, Literatur und Musik werden in der Schule unterrichtet. Nicht die Performancekunst. Dabei ist das vielleicht die Beste von allen!

 

Wollt Ihr dabei sein? Dann meldet Euch so schnell wie möglich an unter:

post(ät)fundus-theater.de

Ihr könnt auch mitmachen, wenn Ihr kein Englisch sprecht!

 

Samstag, 14. November 2020

15.00 – 16.30 Uhr: Einführung

17.00 – 18.30 Uhr: Künstler*innengruppen

 

Sonntag, 15. November 2020

11.00 – 14.00 Uhr: Künstler*innengruppen

Pause

15.00 – 16.30: Abschlusspräsentationen

 

Im Rahmen von TRANSGENERATOREN

Gefördert durch den Berit und Rainer Baumgarten Stiftungsfonds unter dem Dach der Hamburgischen Kulturstiftung