TRANSGENERATOREN

Auftakt: Wer hat Macht über die Zukunft? 

Jim Ismael Anton hat einen offenen Brief an die Bundesregierung geschrieben und lädt uns alle ein mit zu unterschreiben. Er fordert, die Regierung solle in der in der Klimakrise jetzt ebenso entschlossen handeln wie in der Coronakrise. Denn die Klimakrise, findet Jim, ist gerade für Kinder und Jugendliche eine noch schlimmere Bedrohung. Ist jetzt der richtige Zeitpunkt für die Einführung des Kinderwahlrechts?

Link zur Petition: https://weact.campact.de/petitions/generationengerechtigkeit-in-der-krise?just_launched=true

Jim Ismael Anton (13 Jahre alt) hat Luisa Neubauer von Fridays for Future und Roda Verheyen (Anwältin für Greenpeace und Spezialistin für Grundrechte und Klima) eingeladen über folgende Fragen zu sprechen: In der Corona-Krise sind vor allem alte Menschen bedroht, in der Klima-Krise vor allem junge. Steht das im Zusammenhang damit, wie umfassend die Politik in alles eingreift? Was verbindet Corona und Klimakrise? Immerhin werden durch Corona die Klimaziele 2020 überraschend doch noch erreicht. Führt Corona vielleicht zu einer Solidarisierung zwischen Alt und Jung, die anschließend auch in die andere Richtung funktioniert? So dass auch für das Klima gemeinsam die nötigen Schritte getan werden können? Wie können wir diesen Effekt verstärken, dafür Kampagne machen?

Link zum Talk: https://www.youtube.com/watch?v=s_upW3x41h0

Zum Auftakt der Veranstaltungsreihe TRANSGENERATOREN: Kunst & Politik für Kinder und Erwachsene. hat der Schüler und Klima-Aktivist Jim Anton (13) die Fridays for Future-Aktivistin Luisa Neubauer und die Klima-Anwältin Roda Verheyen zu einem Podiumsgespräch zum Thema „Wem gehört die Zukunft“ eingeladen. Wegen der Corona-Pandemie musste das Gespräch ohne Publikum als Live-Stream im Netz stattfinden. Aber ein kleines Festival-Beobachtungs-Team war live dabei: Romy Twickel (13) und ihr Vater Christoph haben danach ein Gespräch über den Abend geführt. Hier das Gespräch als PDF.

Der Hamburger Journalist Christoph Twickel wird gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen Veranstaltungen der Reihe TRANSGENERATOREN besuchen und diskutieren und die Meinungen anschließend auf seinem Blog zum Mitlesen veröffentlichen. Hamburger Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 16 Jahren, die Lust haben, als TRANSGENERATOREN-Reporter*innen aktiv zu werden, können sich melden bei presse@kampnagel.de und werden dann über mögliche Termine informiert.

TRANSGENERATOREN: Kunst & Politik für Kinder & Erwachsene | Eine Reihe von PROFUND e.V. in Zusammenarbeit mit KAMPNAGEL und FUNDUS THEATER | Theatre of Research

Durch die Corona-Krise hat sich das für Mai 2020 geplante Transgeneratoren-Festival in eine Reihe verwandelt. Wir bleiben also dran. Solidarität zwischen den Generationen – das ist mit Corona noch wichtiger geworden. Und gerade jetzt müssen wir neu darüber nachdenken, wie Alte und Junge sich begegnen und füreinander einstehen können. Kinder verzichten in dieser Zeit auf so vieles. In der Reihe Transgeneratoren sollen sie deshalb um so lauter zu hören sein. Wir beginnen die Reihe mit einem Online-Gespräch, zu dem Jim Anton (13 Jahre) Luisa Neubauer und Roda Verheyen eingeladen hat: Wer hat Macht über die Zukunft? Weiter geht es dann in der kommenden Spielzeit:

Kinder entdecken neue Protestformen, Erwachsene nutzen die Freiheit der Kunst, um für Kinder neue Rechte zu erstreiten, Kinder und Erwachsene gemeinsam interpretieren Performancekunst neu und kommen als Forscherinnen in Sachen Zukunft zusammen  -  immer mehr Stimmen stellen die Aufteilung der Welt in Kinder und Erwachsene in Frage. Und zwar vor dringendem politischen Hintergrund: Kinder sind nicht nur weit überdurchschnittlich von Armut betroffen, sie sind auch “free as free range chicken“ (Chris 12 Jahre, Dublin). Nicht sehr frei also. Zugleich machen ihnen die Erwachsenen zukünftige Ressourcen streitig. Mit dem TRANSGENERATOREN Festival schaffen der PROFUND Verein, Kampnagel und das FUNDUS THEATER das erste internationale Forum für transgenerationelle Kunst und Politik: wir spielen Wahrheit oder Wagnis (Kinder vs. Erwachsene), wir laden zu einer Konferenz für Performance-Einsteigerinnen aller Altersstufen und zum Selbstversuch mit Süßigkeiten. Zu erleben sind aktuelle Arbeiten und Projekte aus fünf verschiedenen Ländern, die Kinder und Erwachsene auf neue Weise zusammenbringen.

 

 

 

Folgende Veranstaltungen im FUNDUS THEATER sind in Planung:

Wochenende 26. / 27. September 2020

Wahrheit oder Wagnis (WOW) – Kinder versus Erwachsene
Wir haben eine mobile WOW-Bühne für eine ganz besondere Partie Wahrheit oder Wagnis gebaut. Hier befragen und fordern Kinder die Erwachsenen und Erwachsene die Kinder. Und wer eine Frage nicht beantworten will oder kann, muss etwas wagen!

Kinderwahlbüro (KWB) 2020
Der Abschlussbericht des KWB sollte eigentlich Ende Mai den Politiker*innen der Hamburger Bürgerschaft überreicht werden, das geplante Event wird nun stattdessen Ende September stattfinden.

15. – 18. Oktober und 22. – 25. Oktober 2020
AUF ZUCKER
Ein Selbstversuch in sieben Süßigkeiten. Nach LIQUIDs, DA GEFAHR und MEHR LICHT präsentieren wir unser neues Forschungsstück.

Wochenende 31. Oktober / 1. November 2020
Live Art for Børn
Live Art Denmark und TRANSGENERATOREN laden dänische Performance-Künstler*innen ein, mit Kindern und Erwachsenen die Möglichkeiten von Live-Art und Performance zu erproben.

Wochenende 14. / 15. November 2020
Meine allererste Kunstaktion mit LADA UK
Eine zweitägige Konferenz für Kinder und Erwachsene, die in die Performancekunst einsteigen wollen.