NEULAND
ÜBER

Theater am Strom | Erkundung eines Fluchtweges aus Syrien

Der Berliner Schauspieler syrischer Herkunft Mudar Ramadan und die Hamburger Schauspielerin Gesche Groth machen sich mit den Zuschauer*innen auf die Suche nach der exemplarischen Fluchtgeschichte eines syrischen Kindes von Aleppo nach Deutschland. In schlaglichtartigen Versuchen nähern sie sich typischen Orten und häufigen Situationen dieser Flucht an und versuchen, hinter die medialen Bilder und Berichte zu schauen, um ihr eigenes Verstehen und ihre Empathie zu vertiefen. Das junge Publikum wird an Fragen und Gefühlen der Schauspieler*in direkt beteiligt.

Gefördert durch die Behörde für Kultur und Medien der Freien und Hansestadt Hamburg, die Hamburgische Kulturstiftung, die Rusch-Stiftung, die Preuschhof-Stiftung und den Dachverband freie Darstellende Künste

 

TEAM

Spiel: Gesche Groth, Mudar Ramadan | Inszenierung: Christiane Richers | Komposition & Sounds: Dieter Gostischa | Ausstattung: Marcel Weinand | musikalische Einspieler: Roberto Romano, Mailand / Duduk & Kako Weiß – Bariton-Saxophon / Nahla Elzien – Gesang

TERMINE

FREITAG21Mai18:00NEULAND10+18:00 FUNDUS THEATER, Hasselbrookstr. 25, 22089 Hamburg Von: THEATER AM STROM MIT BEGLEITPROGRAMM!: PREMIERE

SAMSTAG22Mai16:00NEULAND10+16:00 FUNDUS THEATER, Hasselbrookstr. 25, 22089 Hamburg Von: THEATER AM STROM

SONNTAG23Mai16:00NEULAND10+16:00 FUNDUS THEATER, Hasselbrookstr. 25, 22089 Hamburg Von: THEATER AM STROM

GAST-PREMIEREN
WEITERE INFORMATIONEN

FOTO: ANDREAS SCHWARZ