DIE   VERSAMMLUNG   DER DINGE
ÜBER

FUNDUS THEATER | THEATRE OF RESEARCH | Was ist mit der Fülle von Dingen, die uns täglich neu begegnen?

Die kaputt gehen, uns anlachen, zu etwas auffordern oder belasten? Kann das weg? Die Fülle fordert die Frage des nachhaltigen Umgangs mit Dingen geradezu heraus. Es entstehen Ideen, mit vermeintlich unbrauchbaren Dingen neue Möglichkeiten der Verwendung zu entwickeln. Und nicht nur Erwachsene befinden sich in einem Spannungsfeld zwischen »haben wollen« und »begrenztem Fassungsvermögen«. Jeder Mensch fängt zu Beginn seines Lebens neu an, sich Dinge zu eigen zu machen – sich zu entscheiden – und sich mit Dingen zu umgeben, die etwas bedeuten.

TEAM

Ideen & Konzepte: Tine Krieg & Sylvia Deinert | Umsetzung: Tanja Gwiasda, Gyde Borth, Christopher Weymann, S. Deinert, Alexander Nham, Jan Gwiasda, Frank Helmrich, T. Krieg, Nicolas Wolf, Christian Hilgers | Film: Hanno Krieg | Sounds: T. Gwiasda | Fotos: „Dinge“ G. Borth, „ToyStories“ Gabriele Galimberti

AUSSTELLUNG

Über die Jahre haben wir im FUNDUS THEATER viele Dinge zusammengetragen. Dinge, die auf den ersten Blick nicht »nützlich« erscheinen. Eher kurios und rätselhaft. Sie versammelten sich hier im Keller. Doch immer wieder wurden einige davon ausgewählt und auf die Bühne gebracht. Um bei der Entwicklung von Theaterstücken zu helfen. Um von Kindern oder auch Erwachsenen gemeinsam erforscht zu werden. Und um selbst eine Rolle zu spielen.

Dabei haben die Dinge uns gezeigt, dass jedes einzelne von ihnen einen besonderen Zugang zur Welt eröffnen kann. Vor einiger Zeit nahmen wir uns vor, anhand der hier versammelten Dinge die Art und Weise der Zugänge zur Welt über Dinge genauer zu betrachten. Dabei ist eine Ausstellung entstanden, die den transformativen Impuls der Dinge erfahrbar macht.

TERMINE

Zur Zeit gibt es keine Aufführungen

WAS SOLL DAS THEATER?!

FOTO: TANJA GWIASDA